Twitter Kommentare Archiv Tag Cloud Links Feeds   PDF Logo save as PDF

Do, 12.07.2012

Stimmvieh-Schubsereien  

Filed under: Facebook,Internet,non-digest,Twitter von Mawan, 17:35:27 Uhr
Tags:

Nervt es eigentlich nur mich, dass sich in letzter Zeit die Tweets, Facebook-Postings etc. zu häufen scheinen, in denen Leute – teilweise in täglicher Wiederholung – darum betteln, dass man doch bei irgendeinem Internet-Wettbewerb für sie abstimmen möge?

Die Idee, über irgendwelche Wettbewerbe im Internet abstimmen zu lassen, ist ja an sich gut; so könnte man – so zumindest der Grundgedanke – ja recht gut herausfinden, was den meisten Benutzern am besten gefällt. Leider sieht die Praxis dann doch eher anders aus: nach der Phase der Bots (wer schreibt die besten Skripte, die automatisiert Stimmen abgeben, ohne dass es allzu sehr auffällt?) und den entsprechenden Gegenmaßnahmen der entsprechenden Seitenbetreiber (die die Bots zumindest sehr aufwändig machen würden…) ist es nun so, dass es hauptsächlich darum geht, wer das meiste Stimmvieh unter seinen Freunden, Bekannten und sonstigen Leuten, mit denen man irgendwie vernetzt ist, mobilisieren kann.

Nur hat das leider so gut wie gar nichts mehr mit der ursprünglichen Frage – wer also den besten Beitrag, das beste Projekt o.ä. eingereicht hat – zu tun, sondern gleicht eher einem virtuellen Schwanzlängenvergleich, wer – ggfs. durch tägliches Betteln, um nicht zu sagen: nerven – die meisten Leute mobilisieren kann. Was dann natürlich dazu führt, dass u.U. die besseren Beiträge mit der kleineren Stimmvieh-Herde verlieren. Ob das wirklich Sinn der Sache ist?
Und was ist so ein Erfolg dann eigentlich noch wert? Ok, die anderen machen das ja auch so, und manchmal gibt es ja auch etwas zu gewinnen, da könnte man dann schon auf die Idee kommen, dass es ja im Nachhinein egal ist, wie man zu dem Gewinn gekommen ist (was aber auch eher Motiv als Rechtfertigung ist…).

Wohlgemerkt, ich habe natürlich nichts dagegen, wenn jemand mal auf derartige Wettbewerbe hinweist. Auch dazuzuschreiben, dass man selbst, ein Bekannter o.ä. teilnimmt und man sich ggfs. über eine entsprechende Stimmabgabe freuen würde, ist für mich noch ok. Aber das sollte dann bitteschön im Rahmen bleiben, sowohl was die Anzahl der Wiederholungen angeht, und auch, was die Art und Weise der Verlinkungen angeht: häufig wird dann nämlich direkt auf die Seite zum Abstimmen für den eigenen Beitrag verlinkt; die Erklärung, worum es bei dem Wettbewerb überhaupt geht oder gar die anderen Teilnehmer muss das geneigte Volk ja offenbar gar nicht kennen, solange es nur im eigenen Sinne klickt.
Was man übrigens auch als mangelndes Vertrauen in die eigene Arbeit interpretieren könnte, denn wenn man davon überzeugt wäre, könnte man ja auch neutral auf derartige Abstimmungen hinweisen, ohne die Herde gleich noch in die „richtige“ Richtung schubsen zu müssen…

Nun kann ja jeder das posten, twittern und anderweitig verkünden, wozu er Lust hat (ich verbreite da sicherlich auch Dinge, die andere zumindest teilweise als nervend, uninteressant o.ä. empfinden).
Allerdings werden solche Beiträge bei mir keinesfalls zu einer entsprechenden  Stimmabgabe führen, sondern eher zu einer Verbannung aus meiner Timeline. Irgendwann ist es nämlich auch genug, und man muss sich ja nicht alles antun, schon gar nicht täglich.
Und mich nerven diverse Dinge, die in letzter Zeit doch immer häufiger in meinen Twitter- und Facebook-Timelines rumgeistern, eigentlich nur noch.

Bisher 200 Mal aufgerufen.