Twitter Kommentare Archiv Tag Cloud Links Feeds   PDF Logo save as PDF

Do, 12.07.2012

Stimmvieh-Schubsereien  

Filed under: Facebook,Internet,non-digest,Twitter von Mawan, 17:35:27 Uhr
Tags:

Nervt es eigentlich nur mich, dass sich in letzter Zeit die Tweets, Facebook-Postings etc. zu häufen scheinen, in denen Leute – teilweise in täglicher Wiederholung – darum betteln, dass man doch bei irgendeinem Internet-Wettbewerb für sie abstimmen möge?

Die Idee, über irgendwelche Wettbewerbe im Internet abstimmen zu lassen, ist ja an sich gut; so könnte man – so zumindest der Grundgedanke – ja recht gut herausfinden, was den meisten Benutzern am besten gefällt. Leider sieht die Praxis dann doch eher anders aus: nach der Phase der Bots (wer schreibt die besten Skripte, die automatisiert Stimmen abgeben, ohne dass es allzu sehr auffällt?) und den entsprechenden Gegenmaßnahmen der entsprechenden Seitenbetreiber (die die Bots zumindest sehr aufwändig machen würden…) ist es nun so, dass es hauptsächlich darum geht, wer das meiste Stimmvieh unter seinen Freunden, Bekannten und sonstigen Leuten, mit denen man irgendwie vernetzt ist, mobilisieren kann.

Nur hat das leider so gut wie gar nichts mehr mit der ursprünglichen Frage – wer also den besten Beitrag, das beste Projekt o.ä. eingereicht hat – zu tun, sondern gleicht eher einem virtuellen Schwanzlängenvergleich, wer – ggfs. durch tägliches Betteln, um nicht zu sagen: nerven – die meisten Leute mobilisieren kann. Was dann natürlich dazu führt, dass u.U. die besseren Beiträge mit der kleineren Stimmvieh-Herde verlieren. Ob das wirklich Sinn der Sache ist?
Und was ist so ein Erfolg dann eigentlich noch wert? Ok, die anderen machen das ja auch so, und manchmal gibt es ja auch etwas zu gewinnen, da könnte man dann schon auf die Idee kommen, dass es ja im Nachhinein egal ist, wie man zu dem Gewinn gekommen ist (was aber auch eher Motiv als Rechtfertigung ist…).

Wohlgemerkt, ich habe natürlich nichts dagegen, wenn jemand mal auf derartige Wettbewerbe hinweist. Auch dazuzuschreiben, dass man selbst, ein Bekannter o.ä. teilnimmt und man sich ggfs. über eine entsprechende Stimmabgabe freuen würde, ist für mich noch ok. Aber das sollte dann bitteschön im Rahmen bleiben, sowohl was die Anzahl der Wiederholungen angeht, und auch, was die Art und Weise der Verlinkungen angeht: häufig wird dann nämlich direkt auf die Seite zum Abstimmen für den eigenen Beitrag verlinkt; die Erklärung, worum es bei dem Wettbewerb überhaupt geht oder gar die anderen Teilnehmer muss das geneigte Volk ja offenbar gar nicht kennen, solange es nur im eigenen Sinne klickt.
Was man übrigens auch als mangelndes Vertrauen in die eigene Arbeit interpretieren könnte, denn wenn man davon überzeugt wäre, könnte man ja auch neutral auf derartige Abstimmungen hinweisen, ohne die Herde gleich noch in die „richtige“ Richtung schubsen zu müssen…

Nun kann ja jeder das posten, twittern und anderweitig verkünden, wozu er Lust hat (ich verbreite da sicherlich auch Dinge, die andere zumindest teilweise als nervend, uninteressant o.ä. empfinden).
Allerdings werden solche Beiträge bei mir keinesfalls zu einer entsprechenden  Stimmabgabe führen, sondern eher zu einer Verbannung aus meiner Timeline. Irgendwann ist es nämlich auch genug, und man muss sich ja nicht alles antun, schon gar nicht täglich.
Und mich nerven diverse Dinge, die in letzter Zeit doch immer häufiger in meinen Twitter- und Facebook-Timelines rumgeistern, eigentlich nur noch.

Bisher 199 Mal aufgerufen.

Sa, 04.06.2011

Alles neu nach dem Mai  

Filed under: Blogging,Internet,non-digest,Web 2.0 von Mawan, 18:20:01 Uhr
Tags:

Mittlerweile sollte mein kompletter Webauftritt (einschließlich, aber nicht ausschließlich dieses Blogs) auf einen neuen Server umgezogen sein; die alten Links sollten dank entsprechender Umleitungen aber bis auf weiteres weiterhin funktionieren.
Und dieser Artikel ist natürlich nicht zuletzt ein Test, ob auch mit dem Blog wirklich alles so klappt wie gedacht 🙂

Bisher 191 Mal aufgerufen.

Mi, 18.11.2009

Gedudel mit Logos oder Google-Doodle  

Filed under: Internet,non-digest,Twitter von Mawan, 08:57:10 Uhr
Tags:

übliches Google-Logo (Deutschland)Die meisten Internet-Nutzer brauchen von Zeit zu Zeit eine Suchmaschine. und übereinstimmenden Statistiken zufolge nutzt ein überwiegender Anteil dieser Leute dazu Google. Wer dazu direkt die Startseite der Suchmaschine und nicht irgendwelche Browser-integrierten Lösungen verwendet (auch wenn das zugegebenermaßen einfacher ist), findet dort von Zeit zu Zeit nicht das übliche Logo vor, sondern eine veränderte Version, die üblicherweise auf Personen oder Ereignisse mit Bezug zum aktuellen Datum abgestimmt ist; Elemente des neuen Logos werden meist als Buchstaben des Schriftzugs „Google“ integriert.

Eine sehr schöne Idee, wie ich finde; die Grafiken sehen größtenteils nicht nur gut aus, sondern lenken so teilweise erst die Aufmerksamkeit auf die entsprechenden Themen (die meist in Form eine Google-Suchanfrage mit dem Logo verlinkt sind); bei Serien wie zu Weihnachten oder Olympischen Spielen freut man sich schon auf die nächste Ausgabe des „Gekritzels“, wie man „Doodle“ – so die vom Suchmaschinenanbieter selbst verwendete Bezeichnung – wohl am ehesten übersetzen könnte. 20091117_Google-Doodle_-_20091113_Wasser_auf_dem_Mond Auch auf aktuelle Ereignisse wie den Fund von Wasser auf dem Mond oder die Bundestagswahl wird von Zeit zu Zeit Bezug genommen. 27.09.2009: BundestagswahlWenn man eine Ausgabe verpasst hat oder nochmal anschauen möchte – normalerweise gibt es die auf der Startseite nur für ca. einen Tag zu sehen – steht aber auch ein Archiv zur Verfügung;20091117_Google-Doodle_-_20091029_Nationalfeiertag_Tuerkei hier kann man auch Logos entdecken, die nur in bestimmten Ländern zu sehen waren (z. B. gab es ein auf den Fall der Berliner Mauer 20091117_Google-Doodle_-_20091109_Berliner_Mauer bezogenes nur auf der deutschen Startseite zu bewundern, während die Logos zu den türkischen oder österreichischen Nationalfeiertagen nur auf den Startseiten der entsprechenden Ländern 20091117_Google-Doodle_-_20091026_Nationalfeiertag_Oesterreichangezeigt wurden); teilweise sind die Einschränkungen aber auch weniger nachvollziehbar wie z. B. vor kurzem mit den Sesamstraßen-Logos, die nur in den USA und Australien verwendet wurden.

05.11.2009: Sesamstrasse - Krümelmonster 06.11.2009: Sesamstrasse - Bert und Ernie 10.11.2009: Sesamstrasse - Ensemble

Zu Halloween gab es sogar ein mehrfaches Vergnügen: durch Klicks erschienen zunächst weitere Versionen eines Logos, bevor man die übliche Verlinkung auf die Stichwort-Suchanfrage erreichte.

20091117_Google-Doodle_-_20091031_Click_or_Treat_1 20091117_Google-Doodle_-_20091031_Click_or_Treat_2 31.10.2009: Click or Treat 3 31.10.2009: Click or Treat 4

Ein Artikel, der am 15.11.2009 in der Online-Ausgabe der Frankfurter Allgemeinen Zeitung erschien, geht auf die Leute hinter den Logos und die Abläufe der Veröffentlichungen ein.

20091117_Google-Doodle_-_20090905_UFO_1Eine besondere Serie gab es im September 2009 (05.09., 15.09., 21.09.): zunächst gab es UFO zu sehen, das es offenbar auf eins der „O“s von Google abgesehen hatte. Aber wo war der aktuelle Bezug? Auch eine über den Twitter-Account von Google verbreite Nachricht dazu ließ sich zwar noch mit Hilfe der Ersetzung 1=A, 2=B bis 26=Z in „All your O are belong to us“ decodieren, eine Hommage an das Zitat „All your base are belong to us“ aus der 1991 erschienen Sega Mega-Drive Version des Spiels „Zero Wing„. So weit, so gut, aber wirklich klar war damit immer noch nicht, worauf das ganze hinauslaufen sollte, zumal die Verlinkung auf den Suchbegriff „unexplained phenomenon“ auch nicht wirklich hilfreich war. Allerdings tauchte im koreanischen Google-Blog ein Artikel (automatisierte deutsche Übersetzung) auf, die Fortsetzungen ankündigte und die Stichwörter „Geheimnis“, „Transparenz“ und „Roman“ ins Spiel brachte.
15.09.2009: UFO 2 Weiter ging es zehn Tage später, wieder mit einer Kombination aus Twitter-Nachricht und Logo. Diesmal also kein Zitat, sondern Koordinaten, die mit einer Suche nach „crop circles“ verlinkt sind und auf die Adrese „1-7 Woodham Road, Woking, Surrey GU21 4, United Kingdom“ verweisen. Ebendort landeten dem Roman „Krieg der Welten“ von H. G. Wells zufolge die Marsianer, natürlich mit UFOs…
21.09.2009: UFO 3 Der Abschluss der Serie folgte am 21.09.2009, also dem Tag, an dem H. G. Wells seinen 143. Geburtstag gefeiert hätte.

Natürlich ist das jetzt nicht das ganz große Geheimnis (oder sollte da noch mehr kommen, obwohl die Serie von Google-Chef-Webdesigner Micheal Lopez mit ein paar abschließenden Erklärungen für beendet erklärt wurde? Wurde Google doch von Außerirdischen übernommen? Ok, ein bisschen Verschwörungstheorie muss sein… ;-)), aber es war doch eine recht nette Idee, um nicht nur einem Pionier der Science-Fiction-Literatur zum Geburtstag zu gratulieren, sondern auch selbst noch tage- oder wochenlang Thema in diversen Blogs und anderen Stellen des Web 2.0 zu sein; auch das dürfte ja ein – durchaus erreichter und ja eigentlich nicht negativer – Aspekt der wechselnden Logos sein…

11.05.2002: DaliIn diesem Sinne hoffe ich noch auf zahlreiche Logos, und das am besten nicht nur alle paar Wochen oder Monate mal… 🙂

Bisher 4444 Mal aufgerufen.

Mo, 28.09.2009

Lustiges, Links und anderes zur Bundestagswahl  

Filed under: Internet,non-digest,Politik,Twitter,Unterhaltung,Web 2.0 von Mawan, 19:55:02 Uhr
Tags:

Zunächst mal ein paar Links zu den Fakten: Die offiziellen Zahlen beim Bundeswahlleiter und genauere Daten für das Saarland beim Statistischen Landesamt (gibt es bestimmt auch für andere Bundesländer, aber ich lebe nun mal hier). Sehr informativ (mit rechtlichen Hintergründen und Analysen) ist auch Wahlrecht.de, auch als @wahlrecht_de auf Twitter zu finden. Weitere Analysen und Kommentare gibt es z. B. unter

Und hier noch ein Tierfilm:

Außerdem gab es natürlich diverse Tweets zur Wahl; hier mal eine subjektive Auswahl aus dem, was mir in meiner Timeline, teilweise auch durch RTs, so auf- und gefiel:

[Update 29.09.2009: Links und Tweets hinzugefügt, Tweet-Formatierung verbessert]

Bisher 242 Mal aufgerufen.

So, 27.09.2009

Raab geentert, Linker Flashmob oder Linksruck in Deutschland?  

Filed under: Internet,non-digest,Politik,TV,Twitter,Web 2.0 von Mawan, 05:42:19 Uhr
Tags:

Nachdem das TV total Bundestagswahl-Spezial 2005 ein Ergebnis lieferte, das – worauf auch Stefan Raab selbst im Vorfeld und zu Beginn der diesjährigen Sendung wiederholt hinwies – relativ dicht am späteren tatsächlichen Wahlergebnis war, gab es diesmal eine doch recht überraschende Prognose:

Partei: Anteil:
CDU/CSU 31.5%
SPD 16.8%
FDP 14.5%
Bündnis 90 / Die Grünen 14.4%
Die Linke 16.8%

Nun wird der aufmerksame Beobachter festgestellt haben, dass die Summe dieser Zahlen zusammen 94% ergibt, es also noch 6.0% für sonstige Parteien gibt, obwohl diese bei der Sendung gar nicht zur Wahl standen – wieso eigentlich nicht, wenn man sie anschließend doch wieder einbezieht, um eine möglichst realistische Prognose zu bekommen?

Zum anderen wäre das Ergebnis doch eher etwas überraschend, wenn es denn tatsächlich so käme, da es doch von den sonstigen Prognosen deutlich abweicht.

Hier stellt sich nun die Frage nach dem Warum. Wird sich die Raab-Prognose morgen bestätigen und es gibt tatsächlich eher enttäuschende Ergebnisse für die großen und überraschend gute Ergebnisse für die kleineren Parteien, insbesondere die Linke? Oder gab es eine Aktion der Linken, um das Ergebnis etwas zu frisieren, immerhin war man laut Raab-Resultaten sogar in einigen Bundesländern stärkste Liste, auch in solchen, in denen das nicht unbedingt zu erwarten war? Oder hat hier gar sonst jemand manipuliert? Oder liegt Raab hier einfach nur durch einen dummen Zufall daneben?

Wie so gut wie alle Tagesthemen gibt es natürlich auch hierzu Diskussionen via Twitter; auch ich habe den Verdacht geäußert, dass hier Piraten ein wenig Unordnung  in die Sendung gebracht haben könnten, aus Enttäuschung oder Verärgerung darüber, dass sie im Gegensatz zu den Parteien, die die Fraktionen im aktuellen Bundestags stellen, keine Plattform in der Sendung geboten bekamen. Andere wie @Skymaker oder @Driver1503 bestritten das. Ich lade Euch herzlich zu einer Diskussion hier ein; mit 140 Zeichen erscheint mir das nicht so richtig sinnvoll…

Tja, was ist hier nun wirklich passiert? Mir kommt es jedenfalls etwas seltsam vor, wenn erst derartige Aktion diskutiert und wohl auch von zahlreichen Leuten für gut befunden wird, auch wenn sich dann eine knappe Mehrheit dagegen ausspricht (eine andere Interpretation wäre, dass sich fast zwei Drittel dafür ausgesprochen haben, bei Raab entweder für die Grünen oder die Linke abzustimmen, um mit Raab das gleiche zu tun, wie man ihm vorwirft, nämlich das Resultat zu verfälschen – wäre das eigentlich dann besser?) , dabei die Situation der Piraten noch explizit mit der der Linken vergleicht, und am Ende tatsächlich eine Prognose heraus kommt, bei der eben Grüne und Linke doch unerwartet stark abschneiden. Weiterhin glaube ich nicht, dass wirklich alle die Absage der Aktion mitbekommen haben bzw. sich ggfs. daran gehalten haben.

Wenn man bei Twitter mal nach den genannten Hashtags #EnterDenRaab oder #Wahlfälschung sucht, fällt doch auf, dass sich doch sehr viele Leute, die offenbar mindestens Sympathisanten der Piratenpartei sind (in gewisser Weise bin ich ja selbst einer)  und das den Regeln des Wahlgetwitters entsprechend mit #piraten+ zum Ausdruck bringen, sich über die seltsame Prognose freuen und nicht selten mit hämischen Kommentaren versehen. Eher zufällig entdeckt: unter den Tweets des saarländischen Listenkandidaten Marc Großjean der Piratenpartei zur aktuellen Bundestagswahl findet sich ein Eintrag, der wie folgt lautet „@TVtotal nächste mal Piraten einladen oder zur Umfrage stellen, dann müssen wir keine andere Partei kapern 🙂 #btw09 #tvtotal #piraten+“. Nun kenne ich den Herrn persönlich und kann sagen, dass er meines Wissens weder über multiple Persönlichkeiten verfügt noch normalerweise den plural majestatis zu benutzen pflegt – wer also ist hier mit „wir“ gemeint wenn nicht die Piraten (wohlgemerkt, ich spreche hier von Handlungen von „Piraten“, womit ich eine Aktion Anhänger der Piratenpartei meine und keine Aktion, die von irgendwelchen offiziellen Parteigremien beschlossen worden wäre, auch wenn selbst Jens Seipenbusch selbst seinen Unmut geäußert hat)? Auch das Blog selbst scheint doch recht eindeutig einem Piraten-Anhänger zuzuordnen zu sein.

Insofern bleibe ich also erstmal bei meiner Vermutung, dass hier schon von piratiger Seite etwas an der Raab-Prognose gedreht wurde, höre mir aber gern auch Gegenargumente an bzw. lese selbige, z. B. in Form von Kommentaren zu diesem Blogeintrag.

Bisher 547 Mal aufgerufen.

Mi, 23.09.2009

Internet-Stopschilder für Dummies  

Filed under: Internet,non-digest,Politik,Unterhaltung von Mawan, 03:16:52 Uhr
Tags:

Da es ja immer noch Leute gibt, die die Internet-Sperren incl. Stopschildern in ihrer jetzigen Form für eine gute Idee halten, hier mal ein Beitrag des von mir hoch geschätzten Volker Pispers zu dem Thema und ein paar anderen Dingen. Letzter ist übrigens auch wöchentlich im Rahmen des WDR2-Kabaretts (auch als Podcast erhältlich) zu hören 🙂

Schöner hätte ich es auch nicht sagen können 🙂

Bisher 776 Mal aufgerufen.